Ab sofort 0% MwSt. auf Solarenergie

  • Qualifizierte & geprüfte Produkte

  • Solarenergie zum Discountpreis

  • Österreichischer Händler

Ansicht als

Wechselrichter

(19 produkte)

Wechselrichter für Photovoltaikanlagen

Ein Wechselrichter ist ein wichtiger Bestandteil jeder Solaranlage. Er wandelt den von den Solarmodulen erzeugten Gleichstrom in für den Hausgebrauch oder die Einspeisung ins Stromnetz nutzbaren Wechselstrom um. Doch nicht alle Wechselrichter für Photovoltaik sind gleich.

Bei Solardiscount setzen wir auf Qualität und Leistungsfähigkeit. In unserem Online-Shop findest du besonders effiziente und langlebige Wechselrichter. Das bedeutet für dich: maximale Stromausbeute, geringere Ausfallzeiten und letztlich mehr Einsparungen auf deiner Stromrechnung. Ein weiterer Vorteil? Unsere Wechselrichter sind einfach zu installieren und zu warten – und das zu unschlagbaren Discount-Preisen. 

Idealerweise setzt du den Wechselrichter in Kombination mit einem passenden Speichersystem und den richtigen Kabeln und Steckern ein.

Installation der Wechselrichter – Wie wird der Wechselrichter an das Stromnetz angeschlossen?

Zur Montage des Wechselrichters gehört die Arbeit am Verteilerkasten. Dabei geht es um Spannungen, die gefährlich sein können. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, die Montage von einem Facharbeiter durchführen zu lassen.  Wenn du den Wechselrichter selbst installieren möchtest, kannst du dafür dieser Anleitung folgen:

  1. Der passende Standort: Wähle einen trockenen und gut belüfteten Ort für den Wechselrichter, außerhalb der direkten Sonneneinstrahlung. In Frage kommt etwa ein Raum im Keller oder eine Garage.
  1. Wechselrichter anbringen: Befestige den Wechselrichter sicher an der Wand. Achte darauf, dass genügend Abstand zu anderen Geräten oder der Decke besteht, um eine ordnungsgemäße Kühlung zu gewährleisten.
  1. Anschluss der Solarmodule: Verbinde die DC-Eingänge (Gleichstrom) des Wechselrichters mit den Ausgängen deiner Solarmodule. Achte dabei auf die richtige Polarität: Plus zu Plus und Minus zu Minus.
  1. Mit dem Netz verbinden: Der AC-Ausgang (Wechselstrom) des Wechselrichters wird nun mit dem Stromverteiler oder Sicherungskasten deines Hauses verbunden. Das ermöglicht die Einspeisung des erzeugten Stroms ins Hausnetz oder, falls überschüssige Energie vorhanden ist, ins öffentliche Netz.
  1. Erstkonfigurierung durchführen: Schalte den Wechselrichter ein und befolge die Anweisungen des Herstellers für die Erstkonfiguration. Sobald das Gerät ordnungsgemäß funktioniert, sollte es die von den Solarmodulen erzeugte Energie in Wechselstrom umwandeln und ins Stromnetz einspeisen.

Wie weit darf ein Wechselrichter vom Stromzähler entfernt sein?

Die Entfernung zwischen dem Wechselrichter  und dem Stromzähler kann für die Effizienz deiner PV Anlage entscheidend sein. Generell gibt es keine festgelegte maximale Entfernung, aber es gibt einige Überlegungen, die du berücksichtigen solltest:

  • Leitungsverluste: Je weiter der Wechselrichter für Photovoltaik vom Stromzähler entfernt ist, desto länger werden die Leitungen, die den Wechselstrom transportieren. Längere Leitungen können zu höheren Leitungsverlusten führen, wodurch die Effizienz deiner Anlage sinkt. Versuche also, die Distanz so gering wie möglich zu halten, um den Energieverlust zu minimieren.
  • Installation und Wartung: Ein näher am Stromzähler platzierter Wechselrichter kann die Installation und Wartung erleichtern. Dies reduziert nicht nur die Installationskosten, sondern auch potenzielle zukünftige Wartungskosten.

Kann der Wechselrichter auch außerhalb vom Haus installiert werden?

Du kannst den Wechselrichter für Photovoltaik auch außerhalb des Hauses installieren. Allerdings ist es entscheidend, dass er für den Außeneinsatz konzipiert ist und den verschiedenen Wetterbedingungen standhalten kann. Außerdem musst du ihn vor direkter Sonneneinstrahlung schützen, da übermäßige Hitze die Haltbarkeit des Wechselrichters verkürzen kann.